Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Suche

Diesen Auftritt durchsuchen nach:


Erweiterte Suche
Wir sind auch auf Facebook
Zur Homepage von Dietmar Nietan, MdB
Mitglied werden!
SPD-UB-Kreis Düren
Wir in NRW-SPD
SPD Bund
Dürener Bündnis


Hauptinhaltsbereich

Pressemitteilung:

Düren, den 01.06.2017, 04. Juni 2017
Gemeinsame Aktion für den Stadtteil Norddüren erfolgreich gestartet

Gemeinsame Aktion für den Stadtteil Norddüren erfolgreich gestartet

Düren./ Düsseldorf. Das Land Nordrhein-Westfalen bietet im Rahmen eines Modellprojektes „Problemimmobilien“ Fördermöglichkeiten an. Darauf bezugnehmend hatte die Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck Kontakt zum zuständigen Bauministerium des Landes NRW
Gemeinsame Aktion für den Stadtteil Norddüren erfolgreich gestartet

Düren./ Düsseldorf. Das Land Nordrhein-Westfalen bietet im Rahmen eines Modellprojektes „Problemimmobilien“ Fördermöglichkeiten an. Darauf bezugnehmend hatte die Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck Kontakt zum zuständigen Bauministerium des Landes NRW aufgenommen.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 04. Mai 2017

Stellungnahme der SPD zum Ratsbeschluss zur Sanierung Rurtalhalle:

SPD informiert
„Ich bin sehr zufrieden, dass wir diese Woche im Stadtrat erreicht haben, dass die Sanierung der Rurtalhalle in Lendersdorf mit Augenmaß geschehen wird“, erklärt SPD-Fraktionsvorsitzender Henner Schmidt, „Durch unser konsequentes Handeln konnten wir den Finanzbedarf von 1,3 Mio. Euro auf 740 Tausend Euro absenken. Dies war möglich durch den Verzicht auf nicht unbedingt notwendige Maßnahmen ohne dabei die Funktion der Halle einzuschränken.“
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 24. April 2017

Besuch der SPD Stadtratsfraktion vom ehemaligen Glashüttengelände

SPD informiert
Die SPD-Stadtratsfraktion besuchte das Areal “Glashütte Düren“ an der Rurstraße. Gerd Pelzer, Eigentümer und Entwickler des über sechs Hektar großen Areals, erläuterte die auf der alten Industriebrache entwickelten neuen Nutzungen und führte über das Gelände
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 11. April 2017

Eine Abordnung der SPD setzte sich mit dem Förderverein „Rurtalhalle“ in Lendersdorf zusammen.

SPD informiert
Eine Abordnung der SPD setzte sich mit dem Förderverein „Rurtalhalle“ in Lendersdorf zusammen.

„Wir haben einen sehr konstruktiven Gedankenaustausch geführt“, äußert sich Fraktionsvorsitzender Henner Schmidt. Dabei sei auch gemeinsam die Rurtalhalle angesehen worden. Man sei sich einig gewesen, dass das ursprüngliche Sanierungsvolumen spürbar abgesenkt werden kann.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 04. April 2017

Stellungnahme der SPD Fraktion zu den Ergebnissen zur Studie „Schulentwicklungsplan“

SPD informiert
SPD Fraktion fordert gemeinsame Anstrengung aller Beteiligten, die Chancengerechtigkeit in der Dürener Schullandschaft zu verbessern.

Ein von der SPD initiiertes und von der Stadt in Auftrag gegebenes Gutachten zur Schulentwicklungsplanung ist bekanntlich im November letzten Jahres offiziell vorgestellt worden. Auf einer Klausurtagung hat die SPD-Ratsfraktion am vergangenen Wochenende die Inhalte des Gutachtens und die Konsequenzen für die Dürener Schulpolitik diskutiert.

Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 04. April 2017

Gespräch mit den Schulleitungen der weiterführenden Schulen in Düren

AmpelPlus informiert
Auf Einladung des Schulausschussvorsitzenden Ulf Opländer und der schulpoliti- schen Sprecherin der SPD-Fraktion Dagmar Nietan trafen sich die Schulleitungen der weiterführenden Schulen in Düren zu einem Fachaustausch. Aus der Politik nahmen auch die schulpolitischen Sprecher Bruno Voß für die Grünen und Alexander Willkomm für die FDP teil.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 30. März 2017

Optimierung der Annakirmes

SPD informiert
Die Annakirmes befand sich in einer Abwärtsspirale und hatte im Jahr 2015 ihren Tiefpunkt bzgl. Attraktivität und Besucherzufriedenheit erreicht.
Wir sind als Ampel plus angetreten, diesen Trend zu stoppen und umzukehren.

Hierzu waren in der Tat auch für die Schausteller schmerzhafte Eingriffe bei der Auswahl der Fahrgeschäfte notwendig mit dem Ergebnis, dass die Annakirmes des Jahres 2016 sehr erfolgreich sich präsentiert hat; sie gilt - allgemein anerkannt und auch in den Medien so publiziert - als beste Annakirmes der letzten zehn Jahre.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 22. März 2017

Ampel Plus will Stromkosten und CO²-Mengen bei Ampeln einsparen

AmpelPlus informiert
Wie Bauausschussvorsitzender Peter Koschorreck (SPD) und Grünen-Sprecher Georg Schmitz mitteilen, spricht sich die Ampel Plus-Koalition klar dafür aus, dass 43 Lichtsignalanlagen in der Stadt (Ampeln) in den nächsten zwei Jahren umgerüstet werden. Dies ist im Klimaschutzkonzept der Stadt geplant. Vorgesehen ist eine stromsparende 1 Watt LED-Technik. Damit spart die Stadt jährlich 74.000 € Strom- und Betriebskosten und 117.000 kg CO² ein.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 06. März 2017

Besuch der SPD-Stadtratsfraktion bei der Firma Heimbach

SPD imformiert
Die SPD-Stadtratsfraktion besuchte die Fa. Heimbach, die am Stammsitz Düren-Mariaweiler 550 Beschäftigte zählt. Geschäftsführer Peter Michels, Gesellschafter Stefan Merckens und Betriebsratsvorsitzender Dirk Steiger führten durch den riesigen Betrieb und beantworteten Fragen. Die Herstellung technischer Textilien, Filtrationen und Papiermaschinen-Bespannungen fanden großes Interesse. Fraktionsvorsitzender Henner Schmidt bedankte sich für die ausführlichen Informationen und die freundliche Aufnahme.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 16. Februar 2017

Maßnahmen gegen den Abwärtstrend in einigen Straßen von Nord-Düren

AmpelPlus informiert
„Der Dürener Politik wird zusammen mit der Verwaltung und der Stadtteilvertretung Maßnahmen gegen den Abwärtstrend in einigen Straßen von Nord-Düren ergreifen“, betont Henner Schmidt (SPD), Sprecher der Ampel Plus im Stadtrat. Die Stadtteilvertretung beklagt die Zunahme von vernachlässigten Immobilien, in denen kleine Wohnflächen voller Missstände zu hohen Preisen vermietet werden. Dies geschieht meistens an Mieter, die auf dem freien Wohnungsmarkt keine Chancen haben, eine Wohnung zu finden.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 15. Februar 2017

CityTicket XL ab Mai 2017

AmpelPlus informiert
Der Sprecher der Koalition im Dürener Stadtrat Henner Schmidt (SPD) hebt hervor, „dass das von der Ampel plus eingeführte CityTicket XL Düren für 1,90 € ab 1. Mai eine sozial- wie verkehrspolitisch wirkungsvolle Maßnahme ist.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 26. Januar 2017

Aufstellung eines neuen Flächennutzungsplans (FNP)

AmpelPlus informiert
Henner Schmidt (SPD) und Verena Schloemer (Die Grünen) begrüßen es sehr, dass ein neuer Flächennutzungsplan (FNP) für die Gesamtstadt aufgestellt wird. Der Ausschuss für Stadtentwicklung wird dies in seiner nächsten Sitzung beschließen. Der bestehende Plan ist von 1999 und wurde mehrfach geändert.

Für Schmidt und Schloemer hat der Plan große Bedeutung, weil er die langfristig beabsichtigte Nutzung von Grundstücken nach den Bedürfnissen der Stadt darstellen wird: „Der FNP ist ein Programm mit dem die städtebauliche Entwicklung gesteuert werden soll. Besondere Bedeutung hat er für die Ausweisung neuer Wohn und Gewerbeflächen. Auch legt er Grün-, Wald-, Wasser- und Landwirtschaftsflächen sowie wichtige Infrastruktureinrichtungen fest.“
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 18. Januar 2017
Auf Haushaltsausgleich achten und die Wirtschaft fördern

SPD will den sozialen Zusammenhalt stärken und das Stadtbild attraktiver gestalten

SPD informiert
Für die SPD-Stadtratsfraktion gibt es für 2017 vier politische Schwerpunkte.

Fraktionsvorsitzender Henner Schmidt und Peter Koschorreck legen großen Wert darauf, dass der städtische Haushalt ausgeglichen bleibt. Denn nur so kann die Handlungsfähigkeit der Stadt sicher gestellt werden. Es zeichnet sich ab, dass die Einnahmen aus der Gewerbesteuer etwas geringer ausfallen werden als veranschlagt. Zudem gibt es durch die kreditfinanzierten Investitionen ein Zinserhöhungsrisiko. Henner Schmidt: „Unsere Investitionen können nicht durch die Decke schießen. Wachsamkeit ist geboten.“

Weiter ...

Pressemitteilung:

12. Januar 2017

André Stinka: Wir bringen NRW raus aus dem Reparaturmodus

Zur heutigen Vorstellung der Haushaltsbilanz 2016 durch Finanzminister Norbert Walter-Borjans erklärt André Stinka, Generalsekretär der NRWSPD:

Mit dem Plus im Landeshaushalt 2016 hat unsere Landesregierung ein sehr starkes Zeichen gesetzt. Als Norbert Walter-Borjans 2010 das Amt des Finanzministers antrat, musste er einen von CDU und FDP bemerkenswert schlecht geführten Etat übernehmen. Die Regierung von Jürgen Rüttgers und dem heutigen CDU-Vorsitzenden Armin Laschet im Ministeramt hatte eine Jahresverschuldung von fast 5 Milliarden Euro hinterlassen.

Der Überschuss von mehr als 200 Millionen Euro im vergangenen Kalenderjahr zeigt: Wir haben einen Plan für unser Land. Unser finanzpolitisches Konzept ist erfolgreich. Wer clever sparen will, muss präventiv investieren. Rot-Grün hat nicht nur den Landeshaushalt konsolidiert, sondern trotz teilweise hitziger Vorwürfe der Opposition für die Zukunft unseres Landes eingezahlt.

Die Jugendarbeitslosigkeit ist auf einem historischen Tiefstand, die Beschäftigung insgesamt auf einem historischen Höchststand. Wir legen ein zwei Milliarden Euro-Projekt zur Sanierung unserer Schulen auf - das größte Projekt seiner Art in der Geschichte unseres Landes. Nachdem beim Straßenbau und bei der inneren Sicherheit unter CDU und FDP Personal zusammengestrichen wurde, stockt die SPD-geführte Landesregierung auf. So erhöhen wir die Anwärterzahlen für den Polizeidienst ab 2017 auf 2000 Planstellen – fast doppelt so viel wie es unter Schwarz-Gelb 2010 gab. Daneben bleibt unser Finanzminister ein Vorkämpfer für mehr Steuergerechtigkeit. Die Danksagungen ausländischer Finanzminister nach dem Kauf der Steuer-CDs bezeugen dies.

Der Überschuss im Haushalt ist Resultat eines gut gedachten und konsequent durchgeführten Politikkonzepts. Wir bringen NRW aus dem Reparaturmodus.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 28. Dezember 2016

Gegen kostenloses Parken in der Dürener Innenstadt ab 14 Uhr

Dürens SPD Fraktionsvorsitzender Henner Schmidt nimmt Stellung
Die SPD spricht sich klar gegen kostenloses Parken in der Dürener Innenstadt ab 14 Uhr an Samstagen aus. Doch warum hat die Regierungskoalition dies getan? Die „Ampel plus“ betreibt weder Politik gegen Autofahrer und den Einzelhandel, noch befindet sich die SPD gar im „dogmatischen Würgegriff“ der Grünen. Vielmehr hat ein Abwägen gewichtiger Argumente zu dieser Entscheidung geführt.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 14. Dezember 2016

Werbung für das abgesenkte „Cityticket XL Düren“

AmpelPlus informiert
Für die gesamte Stadt Düren wird ab April 2017 das „Cityticket XL Düren“ einge- führt. „Bis dahin soll eine intensive Werbung für diesen abgesenkten Bus-Tarif durchgeführt werden“, fordern die Fraktionsvorsitzenden Henner Schmidt (SPD) und Verena Schloemer (Die Grünen). „Das städtische Tiefbauamt und die Dürener Kreisbahn sind dabei gefordert. Der Personenverkehr per Bus muss nach Mei- nung der Ampel+ attraktiver und bezahlbarer werden.
Weiter ...

Pressespiegel:

Düren, 03. Dezember 2016
aus "Dürener Zeitung" vom 3. Dezember 2016

Die Woche im Rückblick von Jörg Abels

Kommentar zum Dürener Weihnachtsmarkt
Alle Jahre wieder wird auch über die Qualität des Dürener Weihnachtsmarktes diskutiert - ich finde, zumindest in diesem Jahr zu Unrecht.
Mit der Schlittschuhbahn und den zusätzlichen Ständen auf der Empore hat der Budenzauber spürbar an Atmosphäre gewonnen. ....
Weiter ...

Pressespiegel:

Düren, 01. Dezember 2016
aus "Dürener Zeitung" vom 1. Dezember 2016

Cremer: "Empore ist ein echter Gewinn"

Nach den ersten zwei Wochen ziehen die Weihnachtsmarktbeschicker eine positive Zwischenbilanz. Aufenthaltsdauer ist gestiegen.
"Der Dürener hat wieder einmal mit den Füßen abgestimmt", steht für 'Bert Cremer fest. Und die Abstimmung über das neue Erscheinungsbild des Weihnachtsmarktes ist aus Sicht des Vorsitzenden des Schaustellerverbandes trotz der Kritik an der mangelnden Barrierefreiheit der Rathausempore positiv ausgefallen. "Der Besuch in den beiden ersten Wochen war sehr gut, vor allem am ersten Adventswochenende", betont der Karussellbetreiber.

Viele Kinder auf der "Eisbahn"

Und er steht mit seiner Bewertung nicht alleine. Auch Mandelbrenner Gerd-Jürgen Giebel sowie Gastronom und Schlittschuhbahnbetreiber Gerd Suhr sind zufrieden. Cremers anfängliche Skepsis gegenüber der Schlittschuhbahn ist verflogen. Das zusätzliche Angebot werde vor allem von Kindern sehr gut angenommen, bestätigt Gerd Suhr und berichtet von vielen "fröhlichen Kinderaugen". Die Schlittschuhbahn sei entgegen Suhrs Erwartungen zum zweiten Kindergeschäft geworden, ohne dass das Karussell darunter leide, ergänzt Cremer, der von einer "Win-win-Situation" spricht. Überlegungen, zum Beispiel auch Eisstock-Schießen anzubieten, hat Suhr daher erst einmal verworfen. "Dann müsste ich die Bahn abends für Kinder sperren. Das möchte ich nicht". ...
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 01. Dezember 2016

Zukunft der Dürener Schulen

SPD informiert
Die Schullandschaft der Stadt Düren steht in Zukunft vor großen Herausforderungen. Der demographische Wandel und die Entwicklung der Schülerzahlen erfordern auch von den Schulen eine Anpassung an die zukünftig veränderten Gegebenheiten.
Dabei ist es besonders wichtig, dass die Diskussion unvoreingenommen und sachlich geführt wird und auf Basis nachvollziehbarer sachlicher Argumente entschieden wird.
Weiter ...

Pressemitteilung:

24. November 2016

Die NRWSPD geht mit großer Zuversicht in die Bundestagswahl

Die Landesvorsitzende der NRWSPD, Hannelore Kraft, und die Vorsitzenden der Regionen der NRWSPD, Norbert Römer (Westliches Westfalen), Britta Altenkamp (Niederrhein), Stefan Schwartze (Ostwestfalen-Lippe) und Sebastian Hartmann (Mittelrhein) schlagen vor, Martin Schulz als Spitzenkandidat auf Platz Eins der Landesliste für die kommende Bundestagswahl zu wählen. Hierzu erklären sie gemeinsam:

Die NRWSPD freut sich, dass Martin Schulz seine enorme Erfahrung und große politische Leidenschaft nun noch stärker in die Bundespolitik einbringen wird. Mit seiner starken Stimme für eine sozial gerechte Gesellschaft in einem vereinten Europa gehen wir als NRWSPD mit großer Zuversicht in die Bundestagswahl.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 15. November 2016

AmpelPlus will Sozialen Wohnungsbau ankurbeln

AmpelPlus informiert
„Die Ampel Plus will den Sozialen Wohnungsbau in Düren ankurbeln“, erklärte ihr Sprecher Henner Schmidt (SPD). „Die Einkommensgrenze ist so hoch, dass weite Schichten der Bevölkerung einen Wohnberechtigungsschein für diese geförderten Wohnungen bekommen. Leider werden in Düren keine preisgebundenen Wohnungen gebaut. Deshalb sind einige Voraussetzungen unbedingt zu ändern.“
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 14. November 2016

AmpelPlus fordert Einberufung des kriminalpräventiven Rates

AmpelPlus informiert
„Die Häufung der Respektlosigkeiten und gar Gewalttaten gegen Ordnungskräfte und auch Polizei, die wir gerade in den vergangenen Tagen und Wochen in Düren erleben, können wir nicht dulden“, gibt der Sprecher der Ampel plus Henner Schmidt (SPD) die klare Richtung vor.

Nach Ansicht der Ampel plus darf sich kein Gewaltpotenzial in Düren entwickeln. „Wir müssen unzweideutig handeln“, erklärt auch Verena Schlömer (Grüne). „Wenn Argumente durch Gewalt ersetzt werden, dann kann es keine Toleranz geben“, drückt Valentin Veithen (Die Linke) das Unverständnis für die jüngsten Taten aus.
Weiter ...

Pressespiegel:

Düren, 08. November 2016
aus "Dürener Zeitung" vom 08. November 2016

Betroffene fragen

Schulzukunft: SPD kündigt Gespräche an
Düren. Nach der Vorstellung des Schulentwicklungsplans und der Empfehlung des Experten zur Zukunft der Dürener Schullandschaft will die SPD mit betroffenen Eltern, Schülern, Lehrern und Bürgern ins Gespräch kommen.
Weiter ...

Pressemitteilung:

02. November 2016

André Stinka: Starkes Personal für den Wahlerfolg 2017

Die NRWSPD wird bei der Landtagswahl 2017 mit einem überzeugenden Team antreten. Das steht schon kurz vor dem Ende der offiziellen Nominierungen in den Wahlkreisen fest.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 28. Oktober 2016

Bewusst falsche Darstellung der CDU Düren zum Weihnachtsmarkt

SPD informiert
Weshalb die CDU sich zu Äußerungen zum Thema Weihnachtsmarkt, wie heute in den Medien zu lesen war, hinreißen lässt, darüber kann man nur spekulieren. Kann es sein, dass die CDU dem neuen Konzept Weihnachtsmarkt keinen Erfolg wünscht? Anders ist die Meldung nicht zu verstehen. Das wäre im Übrigen für alle Beteiligten, die sich hochmotiviert eingebracht haben, ein Schlag ins Gesicht, angefangenen bei den Schaustellern, der Pfarre St Lukas und dem Einzelhandel, bis hin zur Verwaltung.
Tatsache ist, dass alle Vorgänge und Anträge im zuständigen Fachausschuss vorgelegen, diskutiert und man höre und staune, einstimmig verabschiedet wurden.
Weiter ...

Pressemitteilung:

28. Oktober 2016

André Stinka und Marc Herter: „Armin Laschet ist im bildungspolitischen Blindflug“

Der Berg, der da kreißte, hat noch nicht einmal eine Maus geboren. Mit seinem Vorschlag, die Entscheidung darüber, ob ein Gymnasium das Abitur nach acht oder neun Jahren anbietet, an die Schule zu übertragen, stiehlt sich Armin Laschet aus der politischen Verantwortung. Die CDU nimmt so sehenden Auges in Kauf, dass es vor Ort ständige Auseinandersetzungen um G8 oder G9 gibt. Das führt zu Chaos und nicht zu Ruhe im System.
Weiter ...

Pressespiegel:

Düren, 25. Oktober 2016
aus "Dürener Zeitung" vom 25. Oktober 2016

Weihnachtliches Flair in der ganzen Stadt

Arbeitskreis stellt finales Konzept vor: Markt mit Schlittschuhbahn und Angebote auf der Rathausempore. Kein Zirkus am Museum.
Düren. Das endgültige Konzept der „Weihnachtlichen Stadt Düren“ steht. Herzstück bleibt der Weihnachtsmarkt auf dem Kaiserplatz, der – wie angekündigt – erstmals um eine Schlittschuhbahn und zusätzliche Angebote auf der Rathausempore erweitert und in Teilen als „Winterland“ bis 8. Januar verlängert wird, ergänzt von der 20. Weihnachtskirmes auf dem Wirteltorplatz und dem ersten Adventsmarkt der Pfarre St. Lukas am zweiten Adventswochenende an der Annakirche. Einen Weihnachtszirkus vor dem Hoesch-Museum wird es indes nicht geben. Den Initiatoren sei es nicht gelungen, die Finanzierung zu sichern, erklärte Michael Linn von der Wirtschaftsförderung der Stadt Düren am Montag bei der Präsentation des Programms. Trotzdem sieht Linn eine große Chance, die vorweihnachtliche Einkaufsstadt Düren als Einheit mit dem Markt am Schloss Merode auch touristisch vermarkten zu können. Gespräche mit Hoteliers laufen, betonte Linn, der den runden Tisch Weihnachtsmarkt seitens der Win.DN unterstützt.
Weiter ...

Pressespiegel:

Düren, 07. Oktober 2016
aus "Dürener Zeitung" vom 07. Oktober 2016

Der neue SPD-Stadtvorstand will mehr Demokratie wagen

Innerparteilich und bei der Bürgerbeteiligung. Drei Anträge: Leitbild „Düren 2025“, mehr Freifunk und „Fair-Trade“-Initiative.

Düren. Mit der Ankündigung „Wir wollen mehr Demokratie wagen“ sorgte Willy Brandt in seiner ersten Regierungserklärung als Bundeskanzler im Jahr 1969 für Furore. „Mehr Demokratie wagen“ könnte auch das Ansinnen des neuen SPD-Stadtvorstands um den Vorsitzenden Cem Timirci und seine Stellvertreterin Margot Biergans überschrieben werden – innerparteilich, aber auch bei der Einbindung der Bürger in politische Entscheidungsprozesse
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 06. Oktober 2016

SPD lobt den ausgewählten Entwurf für ein neues Gesicht des Kaiserplatzes

SPD informiert
Das „Wohnzimmer der Stadt“ wird gemütlicher; Wasserspiele und Papierelemente repräsentieren die Identität Dürens.
Es ist entschieden: Dürens zentraler Platz erhält ein neues Gesicht. Die SPD-Fraktion begrüßt die Entscheidung der Jury für den Entwurf des Berliner Büros Topow 7, da dieser viele der für die SPD wichtige Aspekte aufgreift . Henner Schmidt, Fraktionsvorsitzender der SPD im Stadtrat: „Unsere Forderung nach mehr Gemütlichkeit und Aufenthaltsqualität für diese gute Stube der Stadt sind erfüllt worden. Bäume, Sitzgelegenheiten und vor allem die Wasser- und Papierelemente, die die für unsere Heimatstadt stehen, werden den Platz enorm aufwerten.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 01. Oktober 2016

Gute Schule 2020

Liese Koschorreck MdL informiert
„Die Stadt Düren erhält durch ‚Gute Schule 2020‘ bis zum Jahr 2020 ein Kreditkontingent in Höhe von insgesamt 11.602.362 Euro. Pro Jahr sind das 2.900.590 Euro sagt Liesel Koschorreck, Landtagsabgeordnete. „Damit gibt die nordrhein-westfälische Landesregierung einen deutlichen Anschub für kommunale Investitionen in einem Bereich, in dem in den vergangenen Jahren erheblicher Handlungsbedarf sichtbar geworden ist.
Weiter ...

Pressemitteilung:

18. September 2016

Hannelore Kraft: Die SPD bleibt die stärkste politische Kraft in der Bundeshauptstadt

Zum Ausgang der Abgeordnetenhauswahlen in Berlin erklärt Hannelore Kraft, Landesvorsitzende der NRWSPD:

Wir gratulieren Michael Müller und seiner Berliner SPD ganz herzlich. Die SPD bleibt die stärkste politische Kraft in der Bundeshauptstadt und hat den klaren Auftrag zur Regierungsbildung für die nächsten fünf Jahre. Michael Müller kann seine erfolgreiche Arbeit fortsetzen und wird dafür sorgen, dass Berlin eine weltoffene und lebenswerte Stadt bleibt.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 13. September 2016

Fünf zusätzliche Kindergartengruppen in der Innenstadt

SPD informiert
Im Jugendhilfeausschuss heute werden mit Blick auf die Kindergartenplätze in der Innenstadt zwei wegweisende Entscheidungen vorbereitet.
In der Marienstraße , wo bisher über ein Investorenmodell sechs Kindergartengruppen entstehen sollen, soll zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit an diesem Standort eine siebte Gruppe innerhalb der bisher geplanten Fläche integriert werden.
Zwei Gruppen stehen dem Kreis Düren belegungsrechtlich zur Verfügung, die anderen fünf Gruppen erweitern das Innenstadtangebot an Kindergartenplätzen.
Weiter ...

Pressemitteilung:

04. September 2016

Hannelore Kraft: Klarer Auftrag zur Regierungsbildung für die SPD

Zum Ausgang der Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern erklärt Hannelore Kraft, Landesvorsitzende der NRWSPD:

Wir gratulieren Erwin Sellering und der SPD zu ihrem Wahlerfolg in Mecklenburg-Vorpommern. Die Wählerinnen und Wähler im Nordosten vertrauen ihrem Ministerpräsidenten und haben ihm und der SPD einen klaren Auftrag zur Regierungsbildung erteilt. Das Ergebnis ist auch ein besonderer Verdienst von Erwin Sellering ganz persönlich, der seine Sozialdemokraten, nach schwierigen Umfragen noch vor wenigen Wochen, durch eine kontinuierliche Aufholjagd wieder zur stärksten Partei gemacht hat. Die SPD zeigt: Wenn man gemeinsam Kurs hält, kann man auch in stürmischen Zeiten gewinnen. Bei der Betrachtung des Ergebnisses bin ich gespannt auf die Diskussionen innerhalb der Union.
Weiter ...

Pressespiegel:

Düren, 20. August 2016
„Fraktion im Dialog“ : Die SPD im Landtag NRW stellt sich in Düren vor

Wie arbeitet eine Fraktion im Landtag?

aus "Dürener Zeitung" vom 20. August 2016
Düren. Die SPD-Fraktion im Landtag NRW gibt am Dienstag, 30. August, auf dem Wirteltorplatz in Düren Einblicke in ihre Arbeit. Wie wird man Mitglied des Landtags? Wie arbeitet die Fraktion? Und wie entsteht ein Gesetz? Auf diese Fragen gibt der Informationsstand Antworten. Vorgestellt werden auch die politischen Arbeitsschwerpunkte der Fraktion. Am Stand können sich alle Interessierten informieren. Auch ein Glücksrad und einen Spieltisch zur Quartierspolitik für Kinder wird es vor Ort geben. Mit dabei ist auch Liesel Koschorreck, Abgeordnete des Landtags NRW.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 18. August 2016

Informationsstand „Fraktion im Dialog“

SPD informiert
Liebe Bürgerinnen und Bürger,

lieber Genossinnen und Genossen,

die SPD-Fraktion im Landtag NRW gibt am 30. August 2016 Einblicke in ihre Arbeit.

Wie wird man Mitglied des Landtags? Wie arbeitet die Fraktion? Und wie entsteht ein Gesetz?

Auf diese und weitere Fragen gibt der Informationsstand Antworten.

Vorgestellt werden auch die politischen Arbeitsschwerpunkte der Fraktion u. a. in den Bereichen „Beste Bildung“, „Starke Wirtschaft“ und „Lebenswertes Zuhause“.

Am Stand können sich alle Interessierten informieren und auch selbst aktiv werden: Von Informationselementen über ein Glücksrad bis hin zu einem Spieltisch zur Quartierspolitik für Kinder lädt er zur Beschäftigung mit der parlamentarischen Arbeit der Fraktion ein.

Der Informationsstand „Fraktion im Dialog“ findet statt am

Dienstag, den 30. August 2016, 10.00 – 14.30 Uhr

Wirteltorplatz Düren

Ich würde mich freuen, Sie/Euch am Stand begrüßen zu können.
Weiter ...

Pressespiegel:

Düren, 09. August 2016
aus "Dürener Nachrichten" vom 9. August 2016

Im Mittelpunkt steht die Begegnung

„Mehr Inklusion wagen!“ soll am 27. August Passanten auf den Kaiserplatz locken. Infostände und Musik rund um das Thema.
Düren. Wenn es um das Rathaus geht, kann sich die Stadt Düren in Sachen Inklusion durchaus sehen lassen. Die Barrierefreiheit ist in öffentlichen Gebäuden zwar Pflicht, das Rathaus bietet aber noch mehr, beispielsweise Beschriftungen am Treppengeländer in Blindenschrift und Bodenplatten, die Blinden den Weg weisen.

Dass das Ziel aber noch nicht erreicht ist, wenn es im Allgemeinen um Inklusion geht, da waren sich bei der Vorstellung der Veranstaltung „Mehr Inklusion wagen!“ im Dürener Rathaus alle Anwesenden einig. „Das Motto sagt, dass wir Inklusion für ausbaufähig halten“, sagt Bernd Hoeber, Vorsitzender des Inklusionsbeirates der Stadt Düren. Bei der Veranstaltung am Samstag, 27. August, soll „die Gleichheit aller Menschen ins Zentrum gerückt werden“.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 03. August 2016

Finanzielle Förderung für den Stadtteil Birkesdorf i.H.v. 75.000€

SPD informiert
Die Stadt Düren erhält aus dem Landesprogramm “NRW hält zusammen“ eine finanzielle Förderung für den Stadtteil Birkesdorf. Die voraussichtliche Höhe beträgt 75.000 Euro, hinzu muss ein städtischer Anteil kommen. Liesel Koschorreck MdL SPD: „Ich freue mich sehr über diese gute Nachricht, die mir aus dem zuständigen Ministerium für Arbeit, Migration und Soziales in NRW mitgeteilt wurde.“ Grundlage für diese Förderung ist ein Antrag der SPD Gruppe Birkesdorf an den Bezirksausschuss Birkesdorf vom 14. Januar 2015, in dem darauf hingewiesen wurde, dass sich der Stadtteil Birkesdorf in einigen Bereichen zum Nachteil entwickelt und man hier gegensteuern muss.
Weiter ...

Pressespiegel:

Düren, 09. Juli 2016
aus "Dürener Nachrichten" vom 9. Juli 2016

Weihnachtsmarkt soll ausgebaut werden

Längere Öffnungszeiten, eine Schlittschuhbahn und ein „Winterland“ bis in den Januar sind bisher geplante Veränderungen
Düren. Wer sich mit der Planung des Weihnachtsmarktes beschäftigt, muss das auch im Sommer machen. Zum Start der großen Ferien sind bei mehr als 20 Grad die Weichen für eine Schlittschuhbahn auf dem Kaiserplatz gestellt worden. Zudem sollen auf der Empore am Rathaus einige Buden aufgebaut werden, Silvester wird es eine Open-Air-Party geben. Der Steuerausschuss des Rates habe das so entschieden, sagte Liesel Koschorreck gestern.

Die stellvertretende Bürgermeisterin (SPD) leitet einen „runden Tisch“, der sich seit zwei Jahren mit Fragen nach einem veränderten Weihnachtsmarktkonzept beschäftigt. Lange war gerungen worden, ob es alternative Standorte gebe, etwa an der Annakirche oder auf dem Marktplatz. Doch diese Orte wurden verworfen, zumindest im Moment.
Weiter ...

Pressespiegel:

Düren, 06. Juli 2016
aus "Dürener Nachrichten" vom 6. Juli 2016

Dürener SPD leitet Generationenwechsel ein

Der 43-jährige Cem Timirci löst Liesel Koschorreck an der Spitze des Stadtverbands ab
Düren. Die Dürener SPD hat den Generationenwechsel eingeleitet. Vier Jahre vor der nächsten Bürgermeister- und Kommunalwahl im Jahr 2020 haben die Genossen den 43-jährigen Cem Timirci als Nachfolger von Liesel Koschorreck an die Spitze des nur noch rund 560 Mitglieder zählenden Stadtverbands Düren gewählt. Timirci, der erst vor wenigen Tagen von der SPD als Kandidat für die Landtagswahl nominiert wurde, ist kommunalpolitisch noch ein weitgehend unbeschriebenes Blatt. Er gehört erst seit 2014 dem Kreistag an und fungierte im vergangenen Jahr als Wahlkampfmanager von Liesel Koschorreck bei der Bürgermeisterwahl.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 30. Juni 2016

Die Ampel Plus Koalition will im Strukturwandel die Kräfte bündeln

AmpelPlus informiert
Henner Schmidt, Fraktionsvorsitzender der SPD: “Von diesem Hintergrund und auf Basis des Wirtschaftsstrukturgutachtens verfolgte die Ampel Plus Koalition von vorne herein das Ziel, den Strukturwandel proaktiv zu gestalten, neue Arbeitsplätze zu schaffen und damit das soziale Gleichgewicht zu verbessern. Trotz anfänglichen Widerstandes der CDU ist es der Ampel Plus Ende 2015 im großen Konsens mit der CDU und dem Bürgermeister gelungen, die Rahmenbedingungen für die Neuaufstellung der Wirtschaftsförderung in Form der WIN.DN GmbH zu schaffen.“
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 29. Juni 2016

Busverkehr am Kaiserplatz

SPD informiert
Mit der Forderung der SPD nach einer ‚zweiten Meinung’ ist jetzt doch noch einmal Bewegung in das Verfahren gekommen. Auch wenn es scheint, dass das sogenannte Rendezvous-System (alle Busse treffen gleichzeitig am Kaiserplatz ein, um wartefreie Umsteigemöglichkeiten sicherzustellen) nicht angetastet werden kann.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 29. Juni 2016

Ampel Plus freut sich über Verabschiedung des Regelwerks zum Masterplan

AmpelPlus informiert
Die Ampel Plus ist erfreut darüber, dass jetzt auch das „Regelwerk für die Ausstattung der Stadträume“ verabschiedet wurde – und das einstimmig.
Henner Schmidt (SPD): „Wir sind auch erfreut darüber, dass viele Maßnahmen des Masterplanes erfolgreich begonnen wurden. Es läuft rund mit dem Masterplan!“
Verena Schloemer, Fraktionsvorsitzende der Grünen: „Wir stehen voll und ganz hinter den Grundaussagen des Regelwerks, die lauten: „Mit den Umgestaltungen wollen wir eine alltägliche Urbanität erzeugen. Die öffentlichen Räume müssen so gestaltet sein, dass sie auch außerhalb von Veranstaltungen attraktiv sind.“
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 17. Juni 2016

Landtagsabgeordnete Liesel Koschorreck und Peter Münstermann

„Stadt Düren und weitere Kommunen des Kreises Düren erhalten mehr Geld für die Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen“
Die rot-grüne Landesregierung Nordrhein-Westfalen unterstützt die Städte und Gemeinden nochmals mit rund 166 Millionen Euro bei der Unterbringung der geflüchteten Menschen. Das Geld kommt 2016 zusätzlich zu den rund 1,94 Milliarden Euro, die das Land bereits im Haushalt eingeplant hatte. Damit erhalten die nordrhein-westfälischen Kommunen über die sogenannte FlüAG-Pauschale mehr als 2,1 Milliarden Euro.

„Die Stadt Düren und weitere Kommunen des Kreises Düren profitieren von der neuerlichen Zahlung“, sagen die Landtagsabgeordneten Liesel Koschorreck und Peter Münstermann.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 09. Juni 2016

Umsetzung von Cityticket läuft planmäßig

AmpelPlus informiert
Die Umsetzung des von der Ampel Plus beantragten Citytickets für Busse verläuft planmäßig. Zur Abstimmung der weiteren Vorgehensweise treffen sich Anfang Juli der Aachener Verkehrsverbund und Vertreter des städtischen Tiefbauamtes. Darüber freut sich der Sprecher der Ampel Plus, Henner Schmidt (SPD): „Geplant ist mit dem Fahrplanwechsel am 15.12.2016 den neuen Tarif einzuführen. Dann kann man mit dem Bus für 1,90 Euro durch ganz Düren fahren. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Attraktivierung des ÖPNV und ein Beitrag zum Klimaschutz.
Weiter ...

Pressespiegel:

Düren, 03. Juni 2016
aus "Dürener Nachrichten" vom 3. Juni 2016

Das Programm: Vom Flüchtling zum Nachbarn

Jochen Ott, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion, stellt im „Komm“-Zentrum den Integrationsplan der Sozialdemokraten vor
Düren. Den Integrationsplan NRW der SPD-Fraktion, der noch vor der Sommerpause beschlossen werden soll, stellte im Dürener Kulturzentrum „Komm“ Jochen Ott (MdL) vor. Ott ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Landtagsfraktion und fachkundiger Referent. Der Titel des Plans „Vom Flüchtling bis zum Nachbarn“ ist Programm. Ott: „Eine gemeinsame Richtung, etwa was Europa und den Frieden angeht, scheint derzeit in Gefahr. Es existiert eine große Verunsicherung. Fakt ist: Nichts kommt von selbst, wir müssen was tun.“
Weiter ...

Pressespiegel:

Düren, 02. Juni 2016
aus "Dürener Zeitung" vom 2. Juni 2016

ANGEMERKT: Vielversprechender erster Schritt

ein Kommentar von Jörg Abels
Die Idee eines vorweihnachtlichen Dürens mit Akzenten auf verschiedenen Plätzen klingt vielversprechend – immer vorausgesetzt, die bislang nur in den Köpfen existierenden Vorstellungen wie die eines Zirkusses oder die Beteiligung des Einzelhandels werden Realität. Wichtig erscheint mir, dass der eigentliche Markt im Herzen der Innenstadt bleibt und Überlegungen, ihn rund um die Annakirche oder gar auf den Platz vor dem Museum zu verlegen, vom Tisch sind. Aber er muss natürlich aufgewertet werden. Um die Attraktivität und die Verweildauer zu erhöhen, reichen Glühweinstände und Imbissbuden allein nun einmal nicht aus. Der Ansatz einer Schlittschuhbahn, die auf die energie- und damit kostenintensive Eisherstellung zugunsten eines Kunststoffuntergrunds verzichtet, könnte zumindest Jugendliche und Familien anlocken. Und mit der Ausdehnung auf die Rathausempore bieten sich selbst dann noch Gestaltungsmöglichkeiten, wenn der Rathausvorplatz im Zuge der Umgestaltung nicht mehr komplett nutzbar sein sollte. Die aber müssen auch genutzt werden. Erste Schritte sind getan, weitere werden folgen müssen.
Weiter ...

Pressespiegel:

Düren, 02. Juni 2016
aus "Dürener Nachrichten" vom 2. Juni 2016

Zahl der Flüchtlinge ist in Düren deutlich gesunken

Zuletzt kamen nur noch neun Schutzsuchende. Doch niemand kann sagen, wie sich die Lage entwickelt.
Düren. Dass die Balkan-Route für Flüchtlinge weitgehend gesperrt ist, macht sich auch in Düren bemerkbar. In den vergangenen drei Monaten sind der Stadt nur neun Flüchtlinge zugewiesen worden, berichtete Sozialamtsleiter Christian Sanfleber im Sozialausschuss. Von September bis Dezember 2015 waren es 400. Derzeit warten 641 Schutzsuchende in Düren auf eine Anerkennung und damit die Berechtigung, dauerhaft in Deutschland bleiben zu dürfen.
Weiter ...

Pressespiegel:

Düren, 02. Juni 2016
aus "Dürener Zeitung" vom 2. Juni 2016

Stadt will überzählige Flüchtlingsunterkünfte abbauen

Aktuell leben in Düren 641 Asylsuchende . Seit Jahresbeginn nur 87 Neuankömmlinge. Bis Dezember steigt die Bettenzahl auf 1000.
Düren. Das Abebben der Flüchtlingskrise im Zuge der Schließung der sogenannten Balkan-Route ist auch in Düren zu spüren. Seit Jahresbeginn wurden der Stadt nur noch 87 Flüchtlinge zugewiesen, die meisten im Januar. Im Mai musste Düren überhaupt keinen Flüchtling mehr aufnehmen, berichtete der Erste Beigeordnete Thomas Hissel im Sozialausschuss. Aktuell leben 641 Flüchtlinge in der Stadt und warten auf ihre Anerkennung als Asylbewerber. Demgegenüber stehen derzeit 820 verfügbare Betten. Und mit der Fertigstellung der Unterkunft an der Distelrather Straße und den beiden gekauften, aber noch nicht ausgelieferten Modulbauten in Lendersdorf und an der Brüsseler Straße, werden bis Jahresende weitere 200 Betten zur Verfügung stehen.
Weiter ...

Pressespiegel:

Düren, 02. Juni 2016
aus "Dürener Zeitung" vom 2. Juni 2016

Die ganze Innenstadt soll weihnachtlich erstrahlen

Der „Runde Tisch Weihnachtsmarkt“ einigt sich auf erste Veränderungen, spricht aber von einem mehrjährigen Prozess, um auswärtige Besucher nach Düren zu locken. Schlittschuhbahn und Weihnachtszirkus sollen etabliert werden.
Düren. Vor gut einem Jahr ist der „Runde Tisch Weihnachtsmarkt“ unter Federführung der stellvertretenden Bürgermeisterin Liesel Koschorreck (SPD) mit dem Ziel angetreten, die Attraktivität des vorweihnachtlichen Budenzaubers zu steigern. Jetzt liegen erste konkrete Vorschläge auf dem Tisch. „Wir wollen die Einkaufstadt Düren in der Vorweihnachtszeit so attraktiv gestalten, dass sich beim Besucher ein Wohlfühleffekt einstellt“, betont Michael Linn. Der Mitarbeiter der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Win.DN hat ein dezentrales Konzept erarbeitet, das mehrere innerstädtische Plätze berücksichtigt, mit der Weihnachtsbeleuchtung der Einkaufsstraßen, „einer der schönsten in NRW“, als verbindendem Element.
Weiter ...

Pressemitteilung:

Düren, 01. Juni 2016

Nutzung und Ausstattung der Plätze und Straßen in der Dürener Innenstadt

AmpelPlus informiert
Ausschüsse und der Stadtrat beraten im Juni das 75 Seiten umfassende Regelwerk zur Nutzung und Ausstattung der Plätze und Straßen in der Dürener Innenstadt. Die beiden Fraktionsvorsitzenden Henner Schmidt (SPD) und Verena Schloemer (Die Grünen) begrüßen das von dem Stadtplaner Dr. Heinz und der verwaltungsinternen Arbeitsgruppe „Märkte“ erarbeitete Konzept: „Wir unterstützen das Ziel, die Räume der Innenstadt so zu gestalten, dass sie auch außerhalb von Veranstaltungen attraktiv sind und die Bürger zum Verweilen einladen.“
Weiter ...

Zum Seitenanfang